Ausleiten – Ausleiten – Ausleiten

Für die kommende BHN (Berliner Heilpraktiker Nachrichten) habe ich einen Artikel zum Herbst, zu  Ausleitungskonzepten mit Biochemie nach Dr.Schüßler veröffentlicht. Augendiagnostische Hinweise bieten einen individuellen Weg.

Sind die „Schüßler Salze“ für uns in der naturheilkundlichen Praxis zu langweilig geworden? Ist die Eigenmedikation der Patienten mit diesen Mitteln so in den Vordergrund getreten, daß sich das Konzept für junge Kollegen gar nicht mehr lohnt? Weit gefehlt..ein individueller Ansatz basierend auf augendiagnostischen Erkenntnissen, Antlitzdiagnose und ggf.Zungenzeichen kann kreativ bereichert werden durch die Ergänzungssalze und bietet so eine sinnige und erfolgversprechende Verordnung… Lesen Sie selbst..Adelheid_BHN_2017_18_WEB

Nachlese Homöopathievortrag

Gestern wieder Wissenswertes zur Homöopathie – Kundenvortrag „Homöopathie für die ganze Familie“ in Karlshorst, veranstaltet in Kooperation von der Tresko-Apotheke und bamboo Yoga. In den schönen klaren Räumen ein freundlicher Empfang von Geschäftsführerin Birge Funke, die keine Werbmöglichkeit für diesen Vortrag ausließ, auch die „Buschtrommel“ auf Facebook. Karlshorst wußte dann heiß zu diskutieren, Wirkung JA oder NEIN, Einnehmen JA oder NEIN….?

homoeopathievortrag

Ein voller Erfolg bei den wissbegierigen Zuhörern! Viele Fragen zu Anwendung einzelner homöopathischer Mittel…Eines war besonders von Interesse: Rhus toxicodendron (Der Giftsumach) : Bewährtes Mittel, vielfach erprobt in meiner Praxis, DAS Mittel bei Rückenbeschwerden, Lumbalgie oder Ischialgie als Folge von Verheben, Verrenken oder Überanstrengung. Ein wirkungsvolles Mittel bei rheumatischen Beschwerden der Gelenke mit Morgensteifgkeit, Bedürfnis nach heißem Duschen oder Baden, dann Besserung der Beweglichkeit, bei fortgesetzter Anstrengung allerdings wieder Schmerzen. Begleitet werden diese Beschwerden durch Unruhe besonders in der Nacht, man wandert von Bett zu Stuhl, von Stuhl zu Bügelstation und findet keine Erholung in einer festen Position.

Die Frage derhomöopathischer Mittel nahm einen großen Raum in der Aufklärung ein. Was bedeutet „Potenzierung“ eingentlich? Das Freisetzen der wahren Kraft eines Mittels durch „Verschütteln“ oder „Verschlagen“. Nicht zu verwechseln mit dem Begriff der „Verdünnung“, die vor dem Schritt der Potenzierung erfolgt.

Danke für die Belebung durch Fragen und das positive Feedback am Ende der Veranstaltung!

Augenweide bei IHHT

ihht-blumen

In so angenehm entspannter Atmosphäre darf man IHHT  (Intervall- Hypoxie-Hyperoxie Training) Höhentraining genießen. Mit Blick auf einen so eigenwillig zusammengestellten Blumenstrauß von meinem LieblingsBlumenVersand bloomon.de lässt sich entspannt in die Bewußtheit der eigenen Atmung kommen, vertieft im Einatmen in der Hopxiephase und betont im  Ausatmen in der Hyperoxiephase. Was durch Studien bewiesen im Stoffwechsel dadurch passiert, kann man in einem ausführlichen Sonderdruck (Nr.154/ 2016) des Gesundheitsforum für Orthomolekulare Medizin (OM & Ernährung) von Dr.med.Stephan Bortfeldt nachlesen. Der Titel „Intervall Hypoxie – Hyperoxie-Training -Molekulare Therapie zur Behandlung chronischer Erkrankungen“.

Eine Kur von 10 bis 15 Sitzungen bereitet den Körper nach diesen zähen Winterwochen mit Grippeviren und Dauererkältung optimal auf´s Frühjahr vor, bringt den Organismus auf Trab, besonders geeignet für alle Läufer, die sich verstärkt auf den Halbmarathon vorbereiten wollen. Herzlichen Willkommen zum Training!

Winter „Kehr Aus“ mit Schüßler Salzen

Kleine Impressionen vom Kundenvortrag letzten Donnerstag in der „Park Apotheke“ in Friedenau zum Thema: Fit in´s Frühjahr mit Schüßler Salzen. Rege Beteiligung und viel Mitzuschreiben, denn alle Tipps wollen schnell notiert werden.

Vortrag in der Park-Apotheke

Wer den Grippeviren trotzen durfte, gesund durch diese Kältewochen kam, der darf sich tapfer stärken mit der „Energie – Kur“! Man nehme morgens Kalium Phosphoricum D6 Nr.5 (2Tabl. lutschen), mittags Ferrum phophoricum D12(2Tabl. lutschen) und abends Magnesium phosphoricum D6 Nr.7 (gerne als „Heiße 7“ 1Stunde vor dem Schlalfengehen), das bringt den Kreislauf in Schwung, stärkt die Energie, sorgt für eine verbesserte Sauerstoffaufnahme und Mikrozirkulation und gleicht die Schlafqualität langsam aber sicher aus, wir regenerieren. Dies alles als bewährte Erfahrung, die ich gerne weitergeben möchte! Eine solche Kur dürfen wir 4 bis 6Wochen ansetzen. Immer wieder darf ich mich über das positive Befinden in meinem Arbeits- und Alltagsleben freuen!

Wer mehr den letzten Zipfel von Erkältung und den Resthusten ausleiten und die Schleimhäute reinigen möchte, dem darf ich aus der Erfahrung in der Praxis die bewährte „Reinigungs Kur mit Schüßler Salzen“ empfehlen. Morgens Calcium sulfuricum D6 Nr.12(2Tbl. Lutschen), mittags Natrium sulfuricum D6(2Tbl. lutschen) und abends Kalium sulfuricum D6(2Tbl. lutschen). Diese Ausscheidungsanregung über den „Sulfur-Anteil“ regt Leber und Galle zur verbesserten Entgiftung an, hilft der Darmtätigkeit und entlastet auch die Nierenfunktion. So dürfen wir auf sanfte und schonende Weise den Organismus auf das Frühjahr einstimmen. Auch diese Kur ist erprobt und mit Freude in meiner Praxis in der Empfehlung!

 

„Lazy Monday“

Gesundheitsfördernd und heilend für Geist, Seele und Körper kann  mal ein entspannender Jazz Abend sein….nur zuhören und sich den Klängen von LUNA JAZZ hingeben…zu moderater Zeit zwischen 20.00Uhr und 22.00Uhr. So schalten wir auf fröhliche Art ab und genehmigen uns eine Auszeit am Montag abend. Immer wieder gerne in der „Kleinen Bar“ am Südwestkorso, gleich bei uns im Kiez. Danke an unsere Freunde der Band!

Luna Jazz in der Kleinen Bar im Südwestkorso

Tee Tipp für den grauen Januar

Gerade in diesen Zeiten von gruseligem Wetter, Tristess und Schnodderigkeiten rund um….brauchen wir Tee, gute Bücher und ein Magnesium-Fußbad..

Jetzt ein Tee und die Welt ist wieder Ordnung

Jetzt ein Tee und die Welt ist wieder Ordnung

Nun eine Idee für wäremenden Tee, nicht immer nur Ingwer!

Ein bischen Rosmarin, ein bischen Lavendelbüten, dann Weißdorn und Schafgarbe, nicht zu vergessen das Mädesüß, den Fenchel und die Schafgarbe. Morgen Genaueres zur Rezeptur.

Das schönste zum Entspannen und Erwärmen der Füße am Abend ist das Magnesium- Fußbad. Man nehme: 3Teelöffel Magnesiumchlorid Salz (in der Apotheke besser bekannt unter Hexahydrat) auf ein Fußbad bei ca.37Grad Körpertemperatur und stecke die kalten Akren – gerne auch zu zweit zum „Fußeln“ in die Wanne, und das für 20Minuten, dann nur leicht abtrocknen und mit den dicken Socken ab in´s Bett! Bitte ausprobieren! Wunderbar

Entspannt?!!

Entspannt?!!

 

2017 – Ein Team – Eine Philosophie – Therapievielfalt

Dieses Jahr beginnt mit Bereicherung und Fülle…Nun hat mein Mann Martin Ries tatsächlich den Sprung von Köln nach Berlin gewagt, und wir dürfen zusammenarbeiten. Wer „Rücken“ hat ist bei ihm in besten Händen, seine 30Jahre Erfahrung bringt er ein in unsere Praxis, sein Schwerpunkt Manuelle Therapie – Chirotherapie – Osteopathie – Neuraltherapie, all das ist eine „künstlerische“ und sehr individuell auf den Patienten abgestimmte Melange. Nähere Informationen zu seiner Arbeit finden Sie unter www.heilpraxis-mries.de

Ich freue mich besonders über die Erweiterung meines Therapieangebotes und unsere gemeinsame Philosophie, die einfließen kann in die Betreuung unserer Patienten.

Nachlesen - Diskutieren - Optimieren

Nachlesen – Diskutieren – Optimieren

Zusammen einen Therapieweg erarbeiten

Wo geht der Weg hin – was ist sinnvoll?

Teamgedanke

Teamgedanke

Erstmal üben...

Erstmal Üben…

Frische Energie für diesen Herbst

Energie Tanken – Jetzt wichtig für den streßfreien und gesunden vitalen Übergang in den Herbst! Mineralsalze nach Dr.Schüßler und Intervall – Hypoxie – Hyperoxie – Therapie, besser kann man´s gar nicht kombinieren…Meine Favorit´s habe ich nun exklusiv in der neuesten GALA veröffentlicht, viel Spaß beim Lesen und Energie Aufpimpen!

gala-mockup

Zum Gala-Artikel

Stärkung der Kinder für den Schulbeginn

Nun ist es wieder soweit…..der Sommer vergeht langsam, die Ferien sind vorbei und für unsere Kinder, Eltern und alle Beteiligten beginnt der „Ernst des Lebens“. Kann aufregende Einschulung sein oder Schulwechsel oder nächst höhere Stufe, und was braucht es dabei: Starke Nerven, viel Humor und die passenden Schüßler Salze, kleine Tee´s und freundliche stabilisiernde homöopathische Unterstützung.

Erstes Mittel der Wahl für die Kinder ist Calcium phosphoricum D6 Nr.2 der Mineralsalze nach Dr.Schüßler, DAS Kindermittel, hilft bei Antriebsschwäche, Schulstreß und dessen Folgen wie Kopfschmerzen, Bauchbeschwerden, Überreizung und hilft zur Konzentration im Unterricht, gerade bei Lernschwäche. Ein tolles Basismittel für alle Kinder! Gegeben in einer D6 3mal am Tag 2Tabletten, die nur zu gerne gelutscht werden.

Wir unterstützen die Lernschwachen und Nervösen gerne mit Kalium phosphoricum D6 Nr.5 der Schüßler Salze, bei allen Überreizungen des Nervensystems, Kopfschmerzneigung zur besseren Merkfähigkeit, das sog. „Lecithin“ fürs Gehirn, für den Nürnberger Trichter, bestens auch für alle Kinder und Jugendlichen vor Prüfungen, damit das Gelernte dann auch präsent ist und nicht durch die Gehirnwindungen purzelt!

Oft ist der Schulbeginn, die Einschulung oder auch der Eintritt in einen neuen Klassenverband so aufregend und versucht bei unseren Sensibelchen Schlafprobleme, nervöses Hautjucken am Abend und innere Unruhe, dann braucht´s als kleinen Cocktail zur Nacht unsere „Heiße 7“- alt bewährt und immer wieder gern genommen. Am Besten 1Stunde vor dem Schlafengehen 7Tabletten für die Kleinen (Erwachsenendosis 10Tbl.) in einem halben Glas warmem Wasser auflösen und schlückchenweise so heiß wie möglich genießen, das beruhigt das Nervensystem und fördert den erholsamen Schlaf, am besten die Mutter macht gleich mit, dann gibt´s ein gemeinsames liebevolles Ritual am Abend. Probieren Sie´s, es ist so förderlich für unsere Kinder! Kleiner Einsatz – Große Wirkung! Magnesium phosphoricum dient auch gegen die Erschöpfung, die sich bei manchen Kindern schnell breit macht, wenn sie sich überfordert fühlen oder auch möglich sehr gelangweilt sind, weil sie sich unterfordert fühlen…das sind unsere Überflieger!

Heut abend geht´s weiter mit TIPPS rund um die Schule…

 

Neues zur IHHT Intervall Hypoxie Hyperoxie Therapie

ATMEN ist Leben! Über das Hypoxie Hyperoxie Intervall Training lernen wir nicht nur unsere Atemtechnik kennen, atmen wir flach, wie gehetzt in der reinen Brustatmung oder bei Streß sogar in der Schnapp Atmung…sondern wir lernen mehr durchzuatmen ähnlich der vertieften Yogaatmung, die dazu dient mehr in die Entspannung zu kommen. Damit wird die Herzfrequenz moduliert, der Körper kommt in eine Wohlspannung. Über einen Zyklus von 45-50Minuten in dieser Intervall Atmung, gemütlich im im Lehnstuhl, tankt der Organismus Energie, die Zellen werden in ihrer mitochondralen Funktion angeregt, frisch und geklärt geht´s dann weiter in den Alltag; mit besserem Sehen, besserer Konzentration und Dynamik und größerer Flexibilität der Gelenke. Das ist doch eine Stunde wert!